Login:



Umfangreiche Informationen zu den verschiedenen Berufen.

 

Diätassistent / Diätassistentin

Diätassistentin


Schulische Voraussetzungen
Erforderlich ist ein mittlerer Bildungsabschluss.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung ist bundesweit einheitlich geregelt und findet im dualen System in unterschiedlichsten Einrichtungen statt, die schulische Ausbildung jedoch immer an speziellen Berufsfachschulen. Die Ausbildung dauert drei Jahre, ihr folgt dann ein Praktikum.

Besondere Voraussetzungen
Wer den Beruf eines Diätassistenten oder Diätassistentin ergreifen möchte, muss nicht nur Freude am Umgang mit Menschen haben, die man beraten muss, sondern braucht auch ein hohes Maß an Verantwortung, hängt doch davon die Gesundheit von Menschen von der richtigen Ernährung ab. Man muss ein Höchstmaß an medizinischem Interesse mitbringen und gleichzeitig Freude am Kochen haben und sich gerne mit ernährungswissenschaftlichen Themen beschäftigen. Die Umsetzung von ärztlichen Vorgaben erfordert sehr viel Sorgfalt. Da man Diabetiker oft in Gruppen unterrichtet, sollte man keine Hemmungen haben, vor mehreren Menschen zu sprechen. Weiterhin sollte man gute Noten in Mathematik haben, denn die Berechnung von Diäten ist nicht immer einfach. Dass man ein Faible für Biologie haben muss, dürfte selbstverständlich sein, genauso wie eine perfekte körperliche Hygiene.

Die Inhalte der theoretischen und praktischen Ausbildung
Es gibt bei dieser Ausbildung keine exakt beschriebene Trennung zwischen theoretischer und praktischer Ausbildung, da sich viele Bereich überschneiden. Die bundeseinheitliche Ausbildung beginnt mit der umfassenden theoretischen Vermittlung vom Aufbau des menschlichen Körpers und seinen Funktionen. Das sind die Grundlagen, auf denen alle anderen Ausbildungsbereiche aufbauen. Berufsspezifisch stehen dann die Unterrichtung über Erkrankungen und Diätformen im Vordergrund, alles über bei falsche Ernährung und bestimmte Erkrankungen.

Nahrungsmittelkunde ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil dieser Ausbildung. Ebenso wird umfassend über die Zusammensetzung der einzelnen Nahrungsmittel gelehrt, da mit diesen Kenntnissen nach ärztlicher Vorgabe Diätpläne zu erstellen sind, um eine ausgewogene, gesunde Ernährung zu garantieren.

Die Beurteilung von Lebensmitteln auf ihre Qualität und deren fachgerechte Verarbeitung sind ebenfalls Inhalte des Lehrplans, also muss man auch umfangreiche Kochkenntnisse erlernen, um diese dann in der Patienten-Beratung zu vermitteln oder selbst in der Diätküche anwenden. Da die Ernährungs- und Diätberatung eine der Hauptaufgaben von Diätassistenten und Diätassistentinnen ist, werden die Auszubildenden hier besonders geschult, um Patienten beispielsweise die Notwendigkeit der Umstellung ihrer Ernährungsgewohnheiten zu erklären, aber auch auf die Grenzen einer Diät hinzuweisen.

Im administrativen Bereich erfolgt eine umfassende EDV-Ausbildung, vor allem auch in der Handhabung spezieller Software. Weiterhin alles rund um das Lebensmittelrecht und die hygienischen Vorschriften, überhaupt alles über die Organisation eines Krankenhauses. Therapeutische Maßnahmen für den einzelnen Patienten und das Erstellen erforderlicher Statistiken gehören ebenfalls zur Ausbildung.

Das Praktikum selbst ist zum Großteil ein professioneller diätetischer Kochkurs wo man lernt, wie man Diätgerichte lecker zubereitet und wie man sie anrichtet – das Auge isst ja immer mit.

Tätigkeiten
Als Diätassistent und Diätassistentin erstellt man Ernährungs-Therapiepläne nach ärztlicher Verordnung unter direkter Einbeziehung des Patienten. Die unterschiedlichen Diätkostformen erfordern grundsätzliche Kenntnisse, um eben spezielle Diät-, Ernährungs- Speisepläne zu erstellen. Ebenso muss man sämtliche Lebensmittel für die Diätküche beschaffen und fachgerecht lagern können. Da Diätkost in allen ihren Formen für den Patienten oft nicht überschaubar ist, muss man auch in der Lage sein, deren perfekte Zubereitung in Unterrichtsstunden zu vermitteln.

Arbeitsgebiete
Diätassistenten und Diätassistentinnen können in sehr vielen Betrieben arbeiten. So in Krankenhäusern, Kliniken, Altenwohnheimen, Erholungs-, Ferien- und Schulungsheimen, Sanatorien, Kurheimen, Kurkliniken oder Kurverwaltungen, aber auch in Wohnheimen, heilpädagogischen Tagesstätten und in allen Organisationen des staatlichen und privaten Gesundheitswesens. In der freien Wirtschaft bestehen sehr gute Arbeitsmöglichkeiten in Betriebskantinen mit Diätverpflegung, in Hotels, Gasthöfen und Pensionen mit entsprechendem Angebot, in der Ernährungsforschung, aber auch auf großen Kreuzfahrtschiffen oder im Großhandel mit diätetischen Nahrungsmitteln.

Perspektiven
Der Arbeitskräftebedarf an Diätassistenten und Diätassistentinnen dürfte in den nächsten Jahren noch wachsen, denn die Erkrankungen, die eine Diät erfordern steigen jährlich. So kann man die Berufsaussichten als sehr gut bezeichnen. Auch die Bezahlung ist sehr gut, liegt in der Regel jedoch in staatlichen Einrichtungen etwas unter den Gehältern der freien Wirtschaft. Man kann zusammenfassend feststellen, dass dieser Beruf die allerbesten Zukunftsaussichten hat.


 

Gesundheit und Pflege Berufe:

Image Informationen zu den Berufen
Jeder Beruf bzw. Berufszweig erfordert verschiedene Qualifikationen. Wir möchten Ihnen die verschiedenen Berufe vorstellen.

Bewerbung:

ImageMit der richtigen Bewerbung...
... kann man punkten. Befolgen Sie wichtige Tipps, damit es klappt.

Online BewerbungOnline bewerben
Immer mehr im Trend: Die Online Bewerbung.
Wichtige Tipps und Tricks.

Image Haushalts- und Pflegepersonal
Krankheit, Haushalt und Kinderbetreung erfordern eine Arbeitskraft. Haushaltspersonal auf EU Ebene.

PersonalBoard
Informationen zu den Berufen